Countdown to Saisonauftakt: Die Zweite aus der verbotenen Stadt kommt zu Besuch

Noch zwei Tage und so langsam werd‘ ich kribbelig. Mit einem guten Saisonstart wäre schon einiges gewonnen. Und so wirklich weiß ich gar nicht, wo die Mannschaft steht. Ich habe leider nur das Vorbereitungsspiel gegen Werder Bremen sehen können und das sah gemessen an dem Potential des Gegners doch sehr vielversprechend aus.

Nun also die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf. Nichts wäre  schöner als mit einem Sieg über den Erzrivalen in die neue Spielzeit zu starten. Düsseldorf hat in der letzten Saison schon Oberliga gespielt und den Aufstieg in die neue Regionalliga (im Gegensatz zur U23 des FC) verpaßt. Ein 11. Platz als Aufsteiger ist dennoch nicht zu unterschätzen, würde ich mal sagen. Es bleibt die Frage mit wievielen Spielern aus der ersten Mannschaft die falsche Fortuna auflaufen wird. Laut Homepage gibt es da momentan wohl keine Absichten, aber man weiß ja nie.

Ein Spiel gegen Fortuna Düsseldorf war eines der ersten, die ich während der Saison 1987/88 im Südstadion erleben durfte. Flutlichspiel an einem Freitagabend, was will man als kleiner Stöpsel denn mehr. Die Hütte war dementsprechend auch gut gefüllt und was besonders in Erinnerung blieb waren die weiten Abschläge von Torwartlegende Jacek Jarecki auf Uwe Fuchs, der zweimal traf, wenn mich meine Erinnerung nicht im Stich läßt. Am Ende stand ein 4:1, aber für den Aufsteig hat es natürlich trotzdem wieder nicht gereicht. Aus der Mannschaft wechselten später gleich zwei Leistungsträger die Rheinseite, angesprochener Fuchs und Tony Baffoe, der im Südstadion immer die linke Seite beackerte. Das war herrlich zu beobachten. Der lungerte immer an der Mittellinie rum, um dann urplötzlich zu einem Flankenlauf zu starten.
Im Laufe der Jahre ging die Schere zwischen den beiden Vereinen immer weiter auf und obwohl man in der Regional- und Oberliga noch einige Male aufeinandertraf ging der Blick damals bei den Landeshauptstädtern immer eher nach oben, bei uns war’s die entgegengesetzte Richtung. Das letzte Derby im Südstadion während der letzten Oberligasaison war eine herbe Klatsche. Ich verließ das Stadion frühzeitig, weil ich mir das Trauerspiel nicht mehr ansehen wollte. Nach dem Abpfiff gab es wohl noch Kasalla, weil im Düsseldorfer Block ein paar Spinner unbedingt auf Streß aus waren. Dabei gerieten wohl, wenn ich mich richtig erinnere, zwei Balljungen zwischen die Fronten. Unschön. Wollen wir hoffen, daß es in zwei Tagen ruhig bleibt.
Größenwahnsinnig scheinen sie rheinabwärts allerdings schon zu werden. Man beachte die Tabelle vor der Austragung des ersten Spieltags (siehe Bild). Alles klar, Jungs. Wollen doch mal sehen, ob das Sonntag abend immer noch so aussieht. Das hat schon was von Grundschule den eigenen Verein auf Platz eins zu setzen. Ich gebe zu, mache ich mit meiner Kicker-Tabele auch, aber die setzte ich wenigstens nicht ins Internet.
Worum ich die Düsseldorfer bei aller Abneigung allerdings beneide – auch wenn ich das natürlich nur sehr ungern zugebe – ist ihr Stadion. Die Zweite spielt im Flinger Broich bzw im Paul-Janes-Stadion, ein reines Fußballstadion für knapp 9.000 Zuschauer. Das hat was, da kann man sich sicher auf den Rückrundenauftakt freuen, wenn es zur Auswärtsfahrt geht.

Derweil hat die richtige Fortuna eine Vorverkaufsstelle eingerichtet. Sehr klassisch in einer Lotto/Toto Annahmestelle (Lotto Burckardt, Höninger Weg/Ecke Gottesweg 23) in der Nähe des Südstadions. Ob die einem ehemaligen Vertragsspieler gehört ist allerdings nicht überliefert. Verkauft Alex Voigt in seinem Geschäft eigentlich FC Tickets?
Ich bin ja mal gespannt, wieviele Zuschauer denn am Sonntag wirklich den Weg ins Stadion finden werden. Die Zahlen der Rückrunde waren sicherlich beeinflußt von der unglaublichen Siegesserie sowie von dem Rummel der um die Fortuna entstand, als deinfussballclub.de einstieg. Aber ob sich das in die neue Saison retten läßt? Nicht, daß ich daran Zweifel hätte. 1.000 Zuschauer wären schon ein Erfolg. Wenn es mehr werden, umso besser.

Das letzte Vorbereitungsspiel gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten aus Rheinbach geriet jedenfalls zum Schützenfest. Die erste Mannschaft schien das nicht zu sein, sogar zwei Gastspieler wirkten mit. Einer der beiden, der Kameruner Pierre Aboutou erzielte auch gleich zwei Treffer und bereitete einen vor. Mal schauen, ob der uns erhalten bleibt.

Arnd Zeigler wird übrigens auch über die Fortuna bloggen. Auf deinfussballclub.de bekommt er seine eigene Kolumne. Seine „Wunderbare Welt des Fußballs“ ist immer wieder ein Genuß und zerlegt herrlich die Phrasendrescherei der hiesigen Kicker- und Kommentatorenprominenz.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s