Pflichtsieg: 7. Spieltag gegen Hammer Spvg

Eigentlich bin ich ja wieder versucht irgendwelche dummen Wortspiele anzubringen. Vom obligatorischen Zeigen wo der berühmte Hammer hängt bis zum unvermeidlichen „Stop! – Hammer Time“. Wer weiß, vielleicht benutzen sie letzteres in Hamm ja als Einlaufmusik vor dem Anpfiff. Vor sportlichen Gesichtspunkt jedoch bleibt eins festzuhalten: Wenn es einen Gegner in der NRW-Liga gibt, gegen den auf jeden Fall drei Punkte her müssen, dann kann das nur die Hammer Spvg sein. Keine Punkte, 6:17 Tore und der letzte Platz. Da ist nicht nur ein Sieg Pflicht, da könnte man eigentlich auch so vermessen sein und eine Verbesserung des Torverhältnisses erwarten.

Doch obacht, das letzte Spiel gegen die Germania aus Dattenfeld ging nur knapp mit 0:1 verloren und auch die anderen Spiele, von der 2:5-Klatsche gegen Herne einmal abgesehen, gingen auch nicht für lau über den Ladentisch. Hamm weiß sich zu wehren und ich tippe bei einigen Spielen mal auf fehlendes Glück als Ursache für die Niederlage. Zudem war die Mannschaft schon in der letzten Saison in der Oberliga und dürfte einiges an Erfahrung mitbringen, was ihr vielleicht in der Endphase der Saison noch zugute kommen könnte. Außerdem plagt man sich mit Verletzungssorgen herum, was für das Auftreten der Mannschaft sicher auch nicht zuträglich ist.
Fanfreundlich ist man nichtsdestotrotz, auf der vereinseigenen Homepage bietet man den Anhängern einen Liveticker. Es wäre vielleicht interessant nach dem Spiel gegen die Fortuna die beiden Tickereinträge zu vergleichen. Mal sehen, wer stärker durch die Vereinsbrille schaut. Über die Sponsorenauswahl sollte man hingegen nachdenken. Wer sich in diesen Zeiten mit der SPD schmückt kann doch nur als extrem fatalistisch gelten. Und dann auch noch in Tornähe, nee nee nee…

Für die Fortuna muß es darum gehen den Schwung aus dem Spiel gegen Siegen mitzunehmen. Mit der stabilen Innenverteidigung dürfte etwas mehr Sicherheit geben und die Vorwärtsbemühungen etwas selbstbewußter gestalten. Es bleibt trotzdem die Frage, wer vorne die Tore schießen soll. Man wird sich nicht immer darauf verlassen können, daß die Abwehrspieler in die Bresche springen. Stasiulewski wird ja länger fehlen, hoffentlich kommt Kevin Kruth bald von seiner starken Oberschenkelprellung zurück. Ein System mit nur einer Spitze macht vielleicht auswärts durchaus Sinn und kann mit der Technik und der Schnelligkeit von David Podlas gut umgesetzt werden, aber bei Heimspielen wünsche ich mir doch ein etwas offensiveres Auftreten.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Pflichtsieg: 7. Spieltag gegen Hammer Spvg

  1. Die Höhe des Siegs ist mir völlig egal, Hauptsache die Jungs gewinnen. Nice to have wäre, wenn man sich dann noch ein bisschen Selbstsicherheit holen würde, denn die bisherigen Heimspiele waren allesamt eher von einer gewissen Schüchternheit und mangelnder Konstanz geprägt.

    Mein Saisonziel heißt im Moment immer noch Klassenerhalt. Wenn der gesichert ist, denke ich gerne über mehr nach – je früher, desto lieber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s