Turbulent: Presseschau zum 15. Spieltag

Nicht wirklich viele Artikel an der schreibenden Front, was bei einem solchen Spiel doch ein wenig verwundert.

Der Kölner Stadtanzeiger hebt den besonderen Anteil des Kölner Physiotherapeuten Christian Osebold hervor, der den Torschütze so schnell wieder fit gemacht hatte. Leider wird das laut Daniel Blankenheim für das nächste Spielt nicht zu wiederholen sein.

Feuer, mitreissend, dramatisch. Die Homepage der Fortuna spart nicht mit Superlativen. Gleichzeitig vermeldet sie das Strafmaß für Sascha Jagusch, der mit zwei Wochen meiner Meinung nach viel zu hart bestraft ist.

Reviersport ärgert sich über die gerissene Serie der Schwarz-Weißen und wundert sich auch ein wenig über die Kartengebung des Schiedsrichters.

„Ein turbulenter Arbeitssieg“, so bezeichnet Sport1.de völlig zurecht das, was sich den Zuschauern am Samstag bot.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Turbulent: Presseschau zum 15. Spieltag

  1. Es gab noch einen Artikel in der WAZ, online zu finden unter http://www.derwesten.de:

    Auch in Unterzahl nie aufgegeben
    Essen, 16.11.2008, Von Christian Schwarz

    ETB-Gegentor bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen Fortuna Köln fällt nach einem umstrittenen Foulelfmeter. Gelb-Rot gegen Schulitz und Saracevic

    Fortuna Köln ETB 1:0 (1:0) ETB: Ritz – Losing, Jost, Schikora (81. Westerhoff), Schulitz – Grallert (66. Schulz), Saracevic, Bednarski, Höhle – Finnern (71. Heitmeier), Akpo.

    Tor: 1:0 Blankenheim (24./Foulelfmeter). Zuschauer: 700 Rote Karte: Jagusch (Köln, 33., Beleidigung) Gelb-Rot: Schulitz (ETB, 54.), Saracevic (ETB, 66., jeweils wiederholtes Foulspiel)

    Durch die unglückliche 0:1-Niederlage bei Fortuna Köln haben es die Fußballer des ETB verpasst, sich noch weiter an die Spitzenplätze der NRW-Liga heranzuarbeiten.

    „Wir haben sehr großen Aufwand betrieben und auch in Unterzahl bis zum Abpfiff alles versucht, um den Ausgleich zu erzielen“, erklärte ETB-Trainer Klaus Berge, der den großen kämpferischen Einsatz seiner Elf lobte. Und um ein Haar hätten die Schwarz-Weißen in der Nachspielzeit auch noch einen Punkt aus dem Kölner Südstadion entführt. Doch im Anschluss an einen Eckball verfehlte der Schuss von André Heitmeier knapp sein Ziel.

    In der aus Essener Sicht spielerisch nicht gerade atemberaubenden ersten Hälfte kassierten die Gäste nach einem umstrittenen Foulelfmeter das 0:1 (28.). Zwar spielte der ETB nach einer Roten Karte gegen den Kölner Jagusch (33.) dann in Überzahl, doch besser wurde sein Spiel erst nach dem Seitenwechsel.

    Daran änderte sich auch nichts, als der zuvor numerisch überlegene ETB nach Gelb-Roten Karten gegen Manuel Schulitz (54.) und Elvir Saracevic (66.) plötzlich selbst in Unterzahl geriet. „Wir haben uns nicht aus dem Rhythmus bringen lassen, und es war schon beachtlich, wie wir uns reingekämpft haben“, befand Berge. Doch letztlich blieb seiner Mannschaft das mögliche Remis verwehrt. Nach zuvor fünf Partien ohne Niederlage liegen die Essener nun weiterhin im dicht gedrängelten vorderen Mittelfeld.

    Gruss
    Mattes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s