NRW-Liga Spieltag 26: Fortuna Köln – SG Wattenscheid 09 5:1

Die ersten sonnigen Tage des Jahres kündigen es an: die schier endlose Zeit des Wartens scheint endlich vorbei zu sein. Der Frühling hält Einzug in Köln und die unfreiwillig verlängerte Winterpause gehört wohl der Vergangenheit an.Endlich wieder Fußball, endlich wieder regelmäßige Spiele. Wenn einem nicht ständig andere Dinge einen Strich durch die Rechnung machen…

Aber um mich geht ja gar nicht, auch wenn es so aussieht, als ob ich bei Spielen gegen Wattenscheid immer was verpasse. Leider war ich gestern verhindert und konnte den Weg ins Südstadion nicht antreten, aber wenn die Mannschaft sich dann auch ohne meine Unterstützung so aus dem Sumpf zieht, dann soll mir das mehr als recht sein. Als ich heute morgen endlich dazu kam das Ergebnis nachzuschauen habe ich jedenfalls fast eine Luftsprung gemacht.

Etwas verwunderlich für mich, daß nach den ganzen Querelen der letzten Wochen Cedric Mimbala wieder in der Startformation stand. Wobei ich immer wieder betonen muß, daß Cedric für mich ein wirklich wichtiger Turm in jeder Abwehrschlacht ist. Natürlich sind disziplinarische Aussetzer nicht zu entschuldigen, aber ich habe trotzdem den Eindruck, daß er allein durch seine Anwesenheit der Mannschaft hinten eine Menge Sicherheit gibt.

Vom Fleck weg scheint das Spiel eine Menge Fahrt gehabt zu haben und die Fortuna ging verdient durch Neuzugang Christian Beckers in Führung, mußte aber trotzdem den Ausgleich hinnehmen und mit einem Unentschieden in die Kabinen gehen. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser zurück ins Spiel, aber Matthias Mink entschied das Spiel in den Schlußminuten durch seine Auswechslungen. Bably und Kruth für Stasiulewski und Maaßen sollten die Wende bringen. Was freut mich das für Kevin Kruth. Ich habe sicherlich schon oft genug meine Begeisterung für seinen Einsatzwillen und seine Leidenschaft auf dem Platz betont, aber das er sich gleich mit drei Treffern zu Wort meldet stimmt mich mehr als glücklich. Vier Tore in 12 Minuten ziehen wohl jedem Gegner den Zahn und so erscheint das ergebnis dann wohl doch ein wenig deutlicher, als das Spiel wohl wirklich gewesen ist.

Mit diesem Sieg meldet sich die Fortuna nach der endlos erschienenen Winterpause hoffentlich endlich wieder richtig zurück in der Liga.

Mannschaftsaufstellung:
Möllering – Malsch,Mimbala, Schroden, Gran (ab 65. Moog) – Höffgen, Beckers, Maaßen (ab 77. Kruth), Blankenheim, Dahmani – Stasiulewski (ab 66. Bably)

Surfguard war übrigens wiedermal ziemlich flott mit seinem Spielbericht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s