NRW-Liga 09/10 17. Spieltag: Die Tücken der Technik (MSV Duisburg II – Fortuna Köln 2:3)

Das mag ein wenig gezwungen klingen, aber bis jetzt hat mir immer irgendeine Verpflichtung einen Strich durch die Rechnung gemacht, wenn ich mir mal ein Auswärtspiel der Fortuna über den Livestream ansehen wollte. Zugegeben, ich versprach mir auch nicht wirklich viel. Was soll man auch groß erwarten, das Geld für zig Kameras, die das Spielfeld aus allen möglichen Winkeln zeigen, gibt es eben einfach nicht. Aber vielleicht ist ja gerade das das große Plus des Streamingangebots.

Die ersten Minuten hab ich zwecks Nahrungsaufnahme erstmal verbummelt, schaltete mich allerdings pünktlich ein, als Hamdi Dahmani eine gelungene Kombination kurz vor der Pause zur 1:0 Führung abschloß. Das ließ sich gut an, das machte Lust auf mehr. Überhaupt entpuppte sich die Übertragung als äußerst angenehm. Da wäre zunächst einmal der fehlende Kommentar hervorzuheben. Da ich kurz vorher noch die Sky-Konferenz über mich ergehen ließ, sprang mir das besonders ins Auge bzw ins Ohr. In Verbindung mit der einen Kamera, die bis auf ein paar Zooms recht statisch bleibt, ergibt sich ein 1a Stadionerlebnis. Man hat halt seinen Platz, und von dem aus sieht man sich das Spiel an. Fehlende Zeitlupen inklusive. Auch schön, daß während der Pause die sich aufwärmenden Ersatzspieler gezeigt wurden. Ja, doch, alles sehr authentisch.

Die Bildqualität hingegen ist, verglichen mit dem, was man teilweise über diverse Streamingseiten aus den europäischen Topligen erwischen kann, eher bescheiden. Was aber sicher daran liegt, daß der Stream relativ flüssig läuft. Und ich tausche gerne ein flüssiges Bild gegen leichte Abstriche in der Darstellung. Man erkennt bei der Full Screen Funktion wo der Ball lang läuft und das reicht ja eigentlich auch. Ich für meinen Teil muss nicht immer wissen, welcher Spieler gerade den Ball führt.

Nach dem Wechsel verfiel die Fortuna dann wieder in den altbekannten Trott und fing sich kurz nach Wiederanpfiff im Anschluß an eine Ecke den Ausgleich. Ob der verdient oder unverdient war, kann ich aufgrund meines verspäteten Einschaltens nicht beurteilen, aber gewurmt hat’s mich tierisch.

Doch die Fortuna fing sich wieder und kam, ebenfalls im Anschluß an eine Ecke zur erneuten Führung. Ein wirklich sehenswerter fernschuß von Alexander Ende, der unhaltbar in den rechten Winkel des Duisburger Tores krachte. Derart beflügelte legte die Mannschaft gleich noch einen nach. Das Tor ging mir aber leider durch die Lappen, weil meine Mühle bzw mein Browser schlapp machte und ich das System neu anwerfen musste. Bei dem Ergebnis aber völlig egal.

Wirkliche Gefahr für das Kölner Gehäuse entstand im Anschluß nicht mehr, auch wenn die Duisburger sich ein leichtes Übergewicht erarbeiten konnten. Eine gelb-rote Karte für Benjamin Venekamp brachte allerdings nochmals Unruhe und so kamen die Gastgeber kurz vor Schluß noch zum Anschlußtreffer. Da allerdings dem Duisburger Schlussmann in der Nachspielzeit die Sicherungen durchbrannten und er mit glatt Rot vom Platz flog, war der Auswärtssieg in trockenen Tüchern.

So kann’s weitergehen. Nächste Woche schaffe ich es dann hoffentlich mal wieder ins Südstadion, auch wenn mir der Stream sehr gut gefallen hat.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „NRW-Liga 09/10 17. Spieltag: Die Tücken der Technik (MSV Duisburg II – Fortuna Köln 2:3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s