Noch ein Jahr mit Matthes Mink?

Ein bißchen an mir vorbei ging die Abstimmung zum neuen Vertrag für den Cheftrainer der Fortuna, Matthias Mink. Momentaner Zwischenstand der noch sechs Tage laufenden Befragung: eine gute Zweidrittelmehrheit spricht sich für eine Fortführung der Zusammenarbeit mit Mink aus.

Mir ist klar das solche Abstimmungen für ein Projekt wie deinfussballclub.de natürlich das Salz in der Suppe sind, aber Trainerwechsel in der Oberliga machen für mich nur Sinn, wenn das Verhältnis zwischen Mannschaft und Übungsleiter völlig zerstört ist (wonach es jedenfalls zur Zeit nicht aussieht) oder man einen unglaublichen Kracher an der Angel hat (den ich beim besten Willen momentan nirgends sehe), der den Platz auf der Bank einnehmen würde. Für Diskussionen, ob der Trainer gefeuert werden soll oder nicht, fehlen mir ehrlich gesag die Alternativen. Es ist ja nicht so, daß die immer gleichen Nasen wie Neururer nur auf Anrufe (oder SMS) von Vereinen aus dem Amateurbereich warten. Wenn die Fortuna einen neuen Trainer suchen würde, würde mir jetzt spontan kein Name einfallen, den ich gerne an der Seitenlinie sehen würde.

Aus diesem war ich auch gegen die Entlassung von Mink Ende letzten Jahres. So bitter die Situation momentan sicher auch ist – und ich gebe zu bedenken, daß er für zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen und Disziplinlosigkeiten seiner Spieler nichts kann – aber es fehlt einfach an den geeigneten Optionen, um einen Trainerwechsel vorzunehmen. Ich glaube, die einzige Möglichkeit wäre ein ehemaliger Spieler, bevorzugt aus Zweitligazeiten. Alles andere macht meiner Meinung nach keinen Sinn.

Tragischere Nachrichten kommen von Ramin Waraghai. Der hatte sich Anfang 2009 am Knie verletzt und muß nun leider Einsehen, daß eine Fortsetzung seiner Karriere keinen Sinn macht:

„Ich habe bei der Fortuna sicherlich meine schönste Zeit im Fußball verbracht. Sowohl aus sportlichen, als auch menschlichen Gründen, möchte ich diese Zeit nicht missen. Sollte ich aber nun weiterspielen, ist die Gefahr einer dauerhaften Schädigung meines Knies zu groß.“

wird er auf deinfussballclub.de zitiert. So was finde ich immer ein wenig traurig. Aber er scheint den Mut nicht verloren zu haben und natürlich wünsche ich ihm, wie alle anderen sicher auch, nur das beste für die Zukunft. Waraghai ist nach Jan Gran, der zum Saisonende nach Junkersdorf wechselt, der zweite „Abgang“ der schon feststeht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s