Endlich wieder Fußball! Rückrundenstart der Bundesliga (18.Spieltag)

Winterpausen hat niemand gern. Das ist wie kalter Entzug auf Ansage. Und in meinem Fall kommt noch dazu, daß ich natürlich sehr gerne weiterhin jedes Wochenende dem BVB beim Siegen zugesehen hätte. Mit der Spielunterbrechung machen sich dann natürlich alle möglichen Gedankenspiele breit und man fragt sich, ob die Mannschaft nach dieser erzwungenen Pause noch in der Lage sein wird so begeisternd aufzutreten, wie es in der Hinrunde der Fall war. Seit diesem Wochenende darf diese Frage durchaus und bestimmt bejaht werden.

Der Rückrundenauftakt am Freitag war aus Dortmunder Sicht mehr als überzeugend und deutete leicht an, daß die Mannschaft anscheinend auch ohne ein bis zwei Leistungsträger aus der Vorrunde (in diesem Fall Shinji Kagawa und Lucas Barrios) gut durch ein schweres Spiel kommen kann. Natürlich, Leverkusen gönnte sich in Person von Manuel Friedrich für knappe sechs Minuten eine Totalauszeit, aber ich für meinen Teil hatte nicht das Gefühl, daß das Spiel auf der Kippe stehen würde.

Am Samstag bekleckerten sich die letzten ernstzunehmenden Verfolger auch nicht gerade mit Ruhm, so daß der Vorspung noch weiter angewachsen ist. Die Bayern haben sich durch einen eher seltenen Schweinsteiger-Lapsus selbst um den Sieg gebracht und dürften in den nächsten zwei Wochen (Stand 16.01.2011, 13:00) ohne Franck Ribéry auskommen müssen. Für eine Aufholjagd nicht wirklich förderlich. Mainz 05 verpaßte es gegen Stuttgart den Sack zuzumachen und ließ somit auch Punkte liegen. Es scheint tatsächlich so, als ob niemand dem BVB auf die Pelle rücken will. Denn, seien wir doch mal ehrlich, Hannover 96 nimmt doch nicht wirklich irgendjemand ernst. Wobei, so wie die Mannschaft in Frankfurt aufgetreten ist, muß man sich echt mit dem Gedanken anfreunden, daß die niedersächsische Landeshauptstadt tatsächlich mit in der Verlosung um die Champions League-Plätze drin ist.

Da es an der Tabellenspitze also etwas eintönig zugeht, kann man getrost in Richtung Keller blicken, denn da ist momentan definitiv mehr Musik drin. Leider hat es der Verein aus der Domstadt nicht geschafft die Schalker noch ein wenig an den Tabellenkeller zu binden (bei einem FC-Sieg wären es nur 4 Punkte gewesen). Aber freiwillig scheint in dieser Saison keiner in die zweite Liga fallen zu wollen.

Was an diesem Spieltag auffiel war die große Anzahl an verschossenen Elfmetern. Ich meine insgesamt vier gezählt zu haben. Wobei die beeindruckenste Parade sicher Thomas Kraft geliefert hat. Überhaupt, die jungen Torhüter. Während Neuer und Adler sich nicht wirklich von ihrer Schokoladenseite gezeigt haben, glänzten Kraft und Ron-Robert Zieler, der für Hannover Florian Fromlowitz vertrat. Sehr beeindruckend.

Die Schwalbe des Spieltags, und dies sei für heute der letzte Punkt, kam von Hamburgs Jonathan Pitroipa und da wünsche ich mir dann doch, daß man für so einen Blödsinn den Spieler einfach mal vorzeitig unter die Dusche schickt (geht nicht, ich weiß). Dreister geht es echt nicht mehr. Oder wenigstens hätten ihm die Schalker Abwehrspieler, allen voran Manuel Neuer, mal einen Satz heiße Ohren verpassen können.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s