Testspiele fließen nicht in die Tabelle ein, im Rechtsrheinischen tut sich was und Pokal war ja auch

Die Fortuna scheint im türkischen Trainingslager ja richtig Gas zu geben und ich alter Berufspessimist mache mir ob der überragenden Bilanz von 22:3 Toren in sechs siegreichen Spielen (laut Facebook) schon wieder Sorgen, daß dann in der regulären Saison der große Abstieg kommt. Aber, wie sagt man hier so schön? „Et hätt noch immer jot jejange“ und daran halte ich mich jetzt auch erstmal fest. Derweil sorgt ein ehemaliger Konkurrent aus dem Rechtsrheinischen momentan für Schlagzeilen.

Die Überreste des in die Insolvenz geschlidderten FC Vikoria Köln und der momentan in der Verbandsliga Mittelrhein um den Aufsteig spielende FC Junkersdorf wollen allem Anschein nach fusionieren und haben dafür auch schon grünes Licht vom Fußballverband Mittelrhein (FVM) erhalten. Hinter all dem steckt, und das war mir auch neu, der Mann, der auch bei Germania Windeck die Kohle beisteuert, sozusagen ein Mini-Hopp, Franz-Josef Wernze.

Nun sind Fusionen zwischen zwei Vereinen nichts ungewöhnliches, schon gar nicht in den unteren Spielklassen. Die Fortuna und der FC sind ja beide Produkte aus ebensolchen. Für die Viktoria und Junkersdorf macht es sicher Sinn die Kräfte zu bündeln. Ich muß ehrlich gesagt gestehen, daß ich es schade fände, wenn das Stadion in Höhenberg nicht weiter genutzt wird, ist es doch eigentlich eine sehr schöne Anlage mit viel Charme. Wenn sich da tatsächlich jemand findet, der bereit ist Geld zuzuschießen und mit anzupacken, dann kann das für die Fußballandschaft in Köln nur gut sein. Das es unbedingt derjenige sein muß, der hinter diesem Dorfverein aus der Nähe von Troisdorf steht, nun ja, man kann sich solche Leute nicht aussuchen. Letztendlich isses mir auch herzlich egal. Mal sehen, was dabei rauskommt.

Beim DFB-Pokal unter der Woche kam ja ein schön paritätisch geteiltes Ergebnis raus. Zwei Erst- und zwei Zweitligisten im Halbfinale. Ich habe kein Spiel sehen können, aber man erzählt sich ja wahre Wunderdinge von Schalkes neuem Juwel Julian Draxler. Ich gebe trotzdem zu Bedenken, was ein Wundertor so aus einem jungen Spieler machen kann (erinnert sich noch jemand an das Champions League Finale 1997?). Vielleicht bin ich auch gerade genervt, weil Shinji Kagawa mit Mittelfußbruch bis zum Saisonende für den BVB ausfällt. Sollte nichts an der Spielweise ändern, ist aber trotzdem blöd. Ablenkung verschafft da das Kasperltheater bei dem Verein aus der süddeutschen Stadt, wo momentan zwar jeder gegen jeden zu schießen scheint, es aber dennoch ganz rund läuft, wenn man den Sieg gegen Aachen im Pokal nimmt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s