FVM-Pokal: Wo fahren wir eigentlich zum Finale hin? (Fortuna Köln – SSV Bergneustadt 4:0)

Nach einer urlaubsbedingten Auszeit war es mir leider nicht vergönnt das erste Pokalheimspiel seit (gefühlt) dem Mauerbau persönlich zu besuchen. Umso erfreuter bin ich natürlich, daß es mit dem Einzug in das Halbfinale des FVM-Pokals so reibungslos geklappt hat, nachdem am letzten Wochenende wichtige Punkte im eigentlich von vornherein aussichtslosen Aufstiegsrennen gegen den Tabellennachbarn von Schwarz-Weiß Essen liegengelassen wurden (1:1).

Machen wir uns nichts vor, der Aufstieg sollte kein Thema mehr sein. Sicher, Wunder gibt es immer wieder, aber ich kann mir nur schwer vorstellen, daß Windeck die Punkte so zahlreich auslassen wird. Umso mehr sollte alle Konzentration dem Pokal gelten, denn ein DFB-Pokalspiel ist ja nun auch wirklich nicht zu verachten. Wenn man Glück hat, bekommt man einen Erstligisten und eine schöne Einnahme aus den Eintrittserlösen (wenn man sich nicht so bekloppt anstelt wie Windeck). Oder aber man kriegt einen Amateurverein und hat vielleicht sogar die Chance eine Runde weiterzukommen.

Ich weiß gerade nicht, wer alles noch im Pokal vertreten ist, aber besser als der SSV Bergneustadt dürfte der Gegner im Halbfinale schon sein. (UPDATE mit bestem Dank an surfguard: der Halbfinalgegner wird in der Partie Germania Windeck-FC Inde Hahn ermittelt. Im zweiten Halbfinale spielt der Sieger aus FC Wegberg-Beeck-Viktoria Arnoldsweiler gegen TUS Rheinland Dremmen. Link) Von daher, alles für’n Pokal, würd‘ ich sagen.

Ich erinnere mich zwar mit Schrecken an eine 0:4-Klatsche gegen die U23 vom FC im Pokalfinale im Franz-Kremer-Stadion vor ein paar Jahren, aber man soll ja kein Trübsal blasen. Ein Heimspiel flattert mir übrigens auch noch durch den Kopf. Irgendwann am Anfang einer Saison gegen den Bonner SC war das. Da gab es in der Anfangsphase einen Zusammenprall in einem Strafraum und ein Bonner Spieler blieb minutenlang benommen liegen, so daß sich sogar der Stadionsprecher veranlasst sah, im Publikum nach einem Arzt zu fragen. Eine groteske Situation. Der Krankenwagen mußte auch erst telefonisch angefordert werden, bevor das Spiel fortgesetzt werden konnte. Wollen wir hoffen, daß uns so etwas im Halbfinale erspart bleibt.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „FVM-Pokal: Wo fahren wir eigentlich zum Finale hin? (Fortuna Köln – SSV Bergneustadt 4:0)

  1. Wenn man Glück hat, bekommt man einen Erstligisten und eine schöne Einnahme aus den Eintrittserlösen (wenn man sich nicht so bekloppt anstelt wie Windeck). Oder aber man kriegt einen Amateurverein und hat vielleicht sogar die Chance eine Runde weiterzukommen.

    Oder man bekommt den FC Ingolstadt, wenig Zuschauer und eine dennoch fast sichere Niederlage…

    Und was den Gegner im Halbfinale angeht: Das wird, wenn die sich gegen Inde Hahn nicht komplett blöd anstellen, Germania Windeck sein, und zwar auswärts. Der Sieger dieser Partie hat dann allerbeste Chancen auf den FVM-Pokal: http://www.fvm.de/fvmpokal_herren.html (rutner scrollen zu den Auslosungen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s