Zwickmühle (Fortuna Köln – Borussia Dortmund II 1:1)

Dieses Spiel (bzw die beiden Spiele) gegen die Zweite des BVB sind für mich sicher die schwierigsten in dieser Regionalligasaison, gehören meine Sympathien in der Bundesliga doch den Dortmundern. Nun kann ich mich sicher damit rausreden, daß es ja nur die zweite Mannschaft ist, aber ich gebe schon zu, daß der Anblick des schwarz-gelben Trikots schon sehr erbaulich ist. Insofern war ich ein wenig hin- und hergerissen, als der BVB II am letzten Samstag zum Gastspiel ins Südstadion kam. Als das Spiel vorbei war, konnte ich mir dann aber doch sicher sein, wem meine Zuneigung galt. 

Es ist ja schön, wenn vor den Duellen mit roßen Namen die Vergangenheit bemüht wird. Allerdings kann ich bei einem Spiel gegen die zweite Mannschaft irgendwie nicht ernsthaft das Relegationsdrama von 1986 nachempfinden. Dafür müßte es dann schon die erste Mannschaft sein.

Dortmund hatte, wie das ja viele Regionalligateams von Bundesligisten tun, ein paar Spieler aus der ersten Mannschaft dabei. Ex-FC-Spieler Florian Kringe und rechtsaußen Patrick Owomoyela durften von Beginn an mitwirken und eröffneten den jungen Dortmundern Chancen durch ihre ruhige Spielweise. In der Tat, der BVB agierte munter nach vorne, angetrieben von #10 Ensar
Baykan, der durch seine enge Ballführung immer wieder Räume schuf. Fortuna ließ sich nicht lumpen und spielte seinerseits forsch, wenn auch ein wenig erfolglos, nach vorne. Fabian Montabell arbeitete wieder schwer und wich extrem oft auf die Außenpositionen aus.

So entwickelte sich ein interessantes und ausgeglichenes Spiel, bei dem keine der beiden Mannschaften ein Übergewicht erreichen konnte. Und genau in dieses Gleichgewicht knallte der Führungstreffer für die Fortuna durch Kapitän Mitja Schäfer. Nach einer Ecke wurde der Ball nicht energisch genug durch die Dortmunder Hintermannschaft geklärt, Schäfer faßte sich ein Herz („Ich dachte, ich schieße einfach mal“) und zog aus gut 30 Metern ab. Der Ball schlug im rechten Torwinkel ein und stürzte das Südstadion in einen Freudentaumel (32.). So etwas kann man mit Worten zu beschreiben versuchen, man wird immer daran scheitern. „Tor des Monats“-verdächtig war der Treffer auf jeden Fall.

Mit dem Führungstor im Rücken spielte die Fortuna befreiter auf und Dortmund fing an leicht zu wackeln. Der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters kam für den kleinen BVB genau zur rechten Zeit.

Nach der Halbzeit hatte zunächst weiterhin die Fortuna die Oberhand und setzte ein paar Mal zu guten Kontern an. Einmal mußte Florian Kringe in höchster Not retten, womit sich der Einsatz der Profis für den Gast schon gelohnt hatte. Es sollte leider nicht dabei bleiben. Unverständlicherweise unterließ es die Fortuna in der Folgezeit weiter auf eine Erhöhung des Ergebnisses zu drängen. Man sollte sich ja eigentlich mittlerweile dran gewöhnt haben, aber es ist trotzdem immer wieder erschreckend. Zwangsläufig fiel dann auch der Ausgleich durch den zweiten Profi im Dortmunder Kader, Owomoyela, der nach einer Flanke den Ball über die Linie drücken konnte (70.).

Das solche Spieler auch noch einen anderen Wert haben, zeigte sich kurz vor Schluß, als Owomoyela eine verletzung simulierte und so einen vielversprechenden Angriff der Fortuna sabotierte. Ein paar Sekunden Aufenthalt an der Außenlinie und schon hüpfte er wieder auf den Platz. Unnötig, so was.

Im Endeffekt, den es blieb bis zum Schlußpfiff beim Unentschieden, verschenkte Punkte. Gegen die Zweite aus Dortmund wäre durchaus mehr drin gewesen. Was bleibt sind amüsante Sprechchöre a la „Eure Eltern geh’n zum S04“. Und ich freue mich ehrlich gesagt schon, was man zu hören bekommen wird, wenn die Schalker ins Südstadion kommen. Da sind die Sympathien dann wesentlich klarer verteilt, da bin ich mir sicher.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Zwickmühle (Fortuna Köln – Borussia Dortmund II 1:1)

  1. Pingback: Sportblogger auf der DLF-Konferenz: Zwischen Chance und Perspektivlosigkeit | take56

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s