Die Berg- und Talfahrt geht weiter (FVM-Pokal Halbfinale FC Hennef 05 – Fortuna Köln 3:4 / Fortuna Köln – SV Bergisch-Gladbach 09 3:1)

IMG_3547

Nein, Konstanz geht wirklich anders und die Fortuna scheint es zur Zeit nicht rauszuhaben wie das geht. Dafür gibt es mit schöner Regelmäßigkeit eine Achterbahnfahrt. Und das geht so.

Ich fange mal mit dem Pokalspiel in Hennef unter der Woche an, daß ich arbeitsbedingt nur äußerst periphär verfolgen konnte. Nämlich so, daß ich kurz nach dem 1:0 durch Kialka einschalte. Den Jubel noch mit bekomme. Eine schöne Kombination sehe, die wiederum Kialka zum 2:0 abschließt. Und dann einfach mal ausschalte. Und prompt – nein, ich lasse mir da keinen Zusammenhang unterstellen – bricht das Chaos los und am Ende steht ein äußert glücklicher, knapper, unverdienter, (insert your personal impression here) Auswärtspokalhalbfinalsieg, der nicht wirklich Ruhe bzw Beruhigung bringt. So ein beruhigendes Spiel, wo die Mannschaft einfach dominiert und den Gegner an die Wand drückt. Wo man sich beruhigt zurücklehnen kann, weil man weiß, daß die Katze im Sack ist … das wäre eine nette Abwechslung. Kriegste aber bei Fortuna nicht. Da ist immer was los. Beim surfguard gibt’s ’n vernünftigen Spielbericht.

Auch gegen Bergisch-Gladbach. Hinspiel war ja eher ein Muster ohne Wert, aber Koschinat hatte richtigerweise im Vorfeld darauf hingewiesen, daß der Gegner in den letzten Wochen besser in tritt gekommen war. Und genau so traten die Gäste dann auch auf. Mit einer Riesenchance in der Anfangsphase, die der Poggenborg-Verteter Alex Monath gekonnt entschäfren konnte. Und danach? spielte erstmal nur Fortuna. Und wie! Druckvoll. Entschlossen. Mit Verve. Und belohnte sich selber, durch schöne Tore von Lejan (6. Minute) und Kraus (11. Minute). Insbesondere der zweite Treffer von Kraus sah aus der Kurve wunderhübsch aus. Und es blieb dann nicht bei den beiden Treffern, die Fortuna setzte nach, wollte mehr, spielte.

Und dann? Dann schlief das Spiel ein und wurde ausgeglichener. Die Bälle kamen vorne nicht mehr an, hinten schlich sich der Schlendrian ein und so kassiert man dann eben zwangsläufig kurz vor der Pause den Anschlußtreffer (42. Minute). Und der war nichtmal unverdient. Bergisch-Gladbach machte ziemlich viel für’s Spiel, zog im Mittelfeld einen Ballstausbsauger hoch und war durch schnelle Nadelstichkonter immer gefährlich. Das versprach nichts Gutes für die zweite Halbzeit.

Und das sah in Hälfte zwei auch nicht viel besser aus. Fortuna tat sich schwer, mühte sich, kam nicht richtig in Tritt, wirkte blockiert. Und Gladbach blieb gefährlich. Wobei ich da jetzt nicht alles schlecht reden will, die Fortuna-Angriffe sahen teilweise schon ansprechend aus, aber irgendwie fehlte was. Das die Mannschaft wollte, konnte man sehen. Zum Beispiel als Kialka nach versenster Chance den Pfosten malträtierte. Und dann kommt eben irgendwann so ein Kraus daher und bestraft ein Unaufmerksamkeit des Gegners eiskalt (74. Minute), kälter als das Wetter. Was habe ich den Kerl zu Beginn der Saison teilweise verflucht und jeetzt trifft er wie auf Bestellung.

Damit war das Spiel natürlich durch. Fortuna bekam noch einen Elfmeter, Bergisch-Gladbachs Torwart die rote Karte und es hätte den gleichen Kanstersieg wie im Hinspiel geben können, wenn Kialka (schreiben Stadtanzeiger und Rheinfußball – mit Noten. Ich hingegen meine Pospischil gesehen zu haben. War irgendwas in der Wurst?!) den Elfer denn auch versenkt hätte (80. Minute). Wäre, wie sagt man so schön, aber dann auch ein Tor zu hoch gewesen.

Im Endeffekt ein Pflichtsieg, wenn man die Tabelle als Ausgangssituation nimmt, der schwerer war, als eigentlich gedacht. Nur warum Koschinat den Ersatztorhüter auch aufwärmen ließ, erschließt sich mir nicht. im Gegenteil, Monath war richtig gut, fand‘ ich. Aber vielleicht war dem armen Kerl auf der Bank auch einfach nur kalt.

Das Schöne ist: am Dienstag geht’s gleich weiter. Gegen RWO. Flutlicht und so. Ich freu mich. Irgendwie. Warum weiß ich auch nicht. (Auf’s Pokalfinale freu‘ ich mich übrigens auch…)

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Die Berg- und Talfahrt geht weiter (FVM-Pokal Halbfinale FC Hennef 05 – Fortuna Köln 3:4 / Fortuna Köln – SV Bergisch-Gladbach 09 3:1)

    • Argh, blind. Ich. Dann lief Pospischil irgendwie dem abgewhrten Ball hinterher. Watt tragen die auch alle die gleichen Trikots…

      (danke… (^_^;))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s