Fortuna sucht Streit

Ich muß mich echt erstmal sammeln. Albert Streit? Geht’s noch?!

Liebe Fortuna, ich habe einiges mitgemacht in den letzten Jahren. Eher aus der Ferne, aber trotzdem. ich habe Spieler kommen und gehen gesehen. Einige wurden Publikumslieblinge, andere versanken in der Bedeutungslosigkeit der Auswechselbänke. Aber ich kann mich an keinen Transfer erinnern – nein, da kommt auch die Nummer mit Scherz aus der letzten Spielzeit ran – der mich dermaßen aufregt. Nicht im positiven Sinne. Ich bin, ehrlich gesagt, stocksauer.

Ja, ich weiß, Albert Streit ist ein Spieler, der sicher seine Anlagen hat, über Technik verfügt, bla blubb. Aber Streit ist das, was Gaius Desctructivus in „Streit um Asterix“ ist.

(Disclaimer: ich habe Herrn Streit nie getroffen, mich nie mit ihm unterhalten, bin ihm nie begegnet. Ich schöpfe die Informationen für meine Einschätzung seines Charakters ausschließlich aus den Berichten über seine Person).

Ich halte Streit schlicht und ergreifend für die völlig falsche Personalie. Er hat bisher bei jedem Verein, bei dem er unter Vertrag stand, für Ärger gesorgt. Das pas de deux mit Norbert Meier gehört dabei wahrscheinlich noch zu den amüsantesten Anekdoten. Aber der Mist auf Schalke, der Blödsinn bei Viktoria inklusive Kabinengangschlägerei, die Jammerei über die Behandlung auf unterklassigen Fußballplätzen. Ich reg‘ mich schon wieder viel zu sehr auf.

That being said…

…ja, die Verpflichtung macht mit Blick auf den langrfristigen Ausfall von Ozan Yilmaz Sinn. Der Fortuna fehlt Kreativität. In der Hinrunde wurde weniger mit Filigrantechnik und Hacke-Spitze-1-2-3, sondern viel mehr mit Kampfgeist und schierem Willen geglänzt. Was völlig okay ist. Mir reicht das. Bei den Entscheidern von Fortuna Köln will man wohl etwas mehr. Nachvollziehbar. Aber muß es wirklich Albert Streit sein?

Und dann fange ich an mir Sachen schön zu reden. Daß, wenn es überhaupt jemanden gibt, der den Spieler Streit wieder auf die richtige Spur bringen kann, es nur Uwe Koschinat sein kann. Wahrscheinlich. Hoffentlich. Und vielleicht hält er ja auch einfach den Rand, wenn er auf der Bank sitzen muß. Hoffentlich.

Gut, man soll nicht vorschnell urteilen und auch so ein Chaot wie Albert Streit hat eine Chance verdient. Bei Scherz habe ich gesagt, daß ich mir sofort sein Trikot zulege, wenn er in der Aufstiegsrelegation das entscheidende Tor schießen würde. Bei Streit mache ich das nicht. Das ist mir das Geld nicht wert. Aber von vornherein auspfeifen oder beschimpfen werde ich ihn nicht. Und der Rest der Zuschauer hoffentlich auch nicht. Er soll sich den Respekt verdienen, den er sucht.

Bei dem ganzen Trubel geht eine andere, wesentlich erfreuliche Personalie völlig unter. Hamdi Dahmani kommt zurück (berichtet der Express. Und der Stadtanzeiger.) und man kann wieder mit Fug und Recht rufen: „Hamdi Dahmani! Ham die nicht!“. Das erfreut und wärmt das gebeutelte Herz.

Vielleicht schießt Dahmani ja das entscheidende Tor zum Aufstieg…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s