Testspiele fließen nicht in die Tabelle ein, im Rechtsrheinischen tut sich was und Pokal war ja auch

Die Fortuna scheint im türkischen Trainingslager ja richtig Gas zu geben und ich alter Berufspessimist mache mir ob der überragenden Bilanz von 22:3 Toren in sechs siegreichen Spielen (laut Facebook) schon wieder Sorgen, daß dann in der regulären Saison der große Abstieg kommt. Aber, wie sagt man hier so schön? „Et hätt noch immer jot jejange“ und daran halte ich mich jetzt auch erstmal fest. Derweil sorgt ein ehemaliger Konkurrent aus dem Rechtsrheinischen momentan für Schlagzeilen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Viktoria lebt!“ – Der Stadtanzeiger auf den Spuren vom DFC

Der Lieblingsrivale der vergangenen Verbandsligasaison war sicherlich der SCB Viktoria Köln. Das bot sich ja auch gerade zu an als einziger Verein in Reichweite, der den Namen der gleichen Stadt führte. Sicher, da gab es auch noch Junkersdorf, aber was will man schon von so einem Dorfverein. Viktoria, das klang nach guten alten Zeiten mit Derbys, in denen es um die Vormachtstellung in Köln ging. Die Geschichte des Clubs ist auch dementsprechend glorreich. Drei Jahre Zweite Bundesliga (1978-1981) mit einem vierten Platz 1980, die Teilnahme am Messe-Pokal (der später zum Uefa-Cup wurde) 1962/63 und solch klangvolle Namen in der Vereinshistorie wie Hennes Weisweiler oder Otto Pfister.

Weiterlesen

Fields of glory: Jean-Löring-Arena

Gestern schneite per Newsletter das restliche Programm vor dem Saisonstart rein: